DER GEFESSELTE PROMETHEUS

NACH AISCHYLOS

Eine Felswand am Ende der Welt, im Land der Skythen. An sie genagelt Prometheus, das jüngste Opfer der Tyrannis des neuen Götterherrn, Zeus. Prometheus, der Zeus zwar bei seinem Machtkampf gegen die alten Herrscher unterstützt hat, nun aber den Menschen – gegen den Willen des Zeus – das Feuer bringt, gestohlen von Olymp. Ein göttliches Feuer also, das die Menschen in die Lage versetzt, sich von nun an ohne göttliche Gnade mittels Klugheit ihr Leben einrichten zu können.



Das sagen unsere Zuschauer

 

Obwohl ich bei all meiner altphilologischen Kampfausbildung doch nicht alles verstanden habe, ein sehr, sehr cooler und irgendwie eindringlicher Theaterabend.

 

Cool!

 

Ein beeindruckender Theaterabend.

 

Ihr ward super!



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theater Nordstadt